Herdade da Barrosinha
1 / 6

Neben dem Tourismus widmet sich das landwirtschaftliche Unternehmen Barrosinha vornehmlich der Land- und Forstwirtschaft sowie der Jagd . Weinproduktion, Rinderzucht, Reisanbau, Pinienzapfenernte und Korkgewinnung gehören zu den wichtigsten Tätigkeitsbereichen. Gejagt werden vor allem Wildkaninchen, Feldhasen, Wildschweine, Rebhühner, Schnepfen, Bekassinen und Tauben.

Der Gebäudekomplex der 1947 gegründeten Aktiengesellschaft Companhia Agrícola da Barrosinha spiegelt bis heute die historische und kulturelle Bedeutung der einstigen Aktivitäten wider. Er umfasst zwei stillgelegte Fabrikgebäude, die dem Schälen und Verpacken von Reis und der Herstellung von Futtermitteln dienten, eine ehemalige Grundschule, eine Kantine,Tennen und ein Sägewerk.

Auf dem Gutsgelände befinden sich außerdem mehrere Höfe, die beiden Kapellen Nossa Senhora da Conceição und Senhor das Chagas, kleine Gemüsegärten, die von den Gutsbewohnern unterhalten werden, ein Weinkeller und das Gutsdorf Barrosinha, das bis heute von ehemaligen und aktuellen Angestellten bewohnt wird.  Der Sado, der über 8 Kilometer das Gutsgelände durchfließt, hat hier vielfältige Landschaftsformen mit einer reichen Tier- und Pflanzenwelt entstehen lassen. Neben Reisfeldern sind 100 Hektar Weinberge, Hügelketten und ein Stauweiher zu finden.

Das Hotel 

Das Landhotel Barrosinha ist das Herzstück des gleichnamigen Gutes, liegt zwei Kilometer von dem Ort Alcácer do Sal entfernt und verfügt über sechs Doppel- und neun Twinzimmer sowie zwei Suiten. 

Rustikale Schlichtheit verbindet sich hier mit dem etwas eleganteren Ambiente, das eher für den Jagdtourismus typisch ist. Die geräumigen Zimmer sind der Umgebung entsprechend einfach aber geschmackvoll eingerichtet. Alle bieten Klimaanlage, Bad, Kabelfernsehen, Kleiderschrank, Blick auf die Hügelketten und täglichen Reinigungsservice.

Das morgendliche Frühstück ist im Übernachtungspreis enthalten. Wer sich im Aufenthaltsraum ein wenig erholen möchte, kann dies mit einem Erfrischungsgetränk, einem Cocktail oder den gutseigenen Weinen an der Bar tun. 

Nach Voranmeldung kann ein Babysitterservice zur Verfügung gestellt werden.  Der von Schirmpinien und Korkeichen gesäumte, gutseigene Swimmingpool bietet angenehme Entspannungsmomente

Das Restaurant

Im Restaurant “Sabores da Barrosinha” haben unsere Gäste Gelegenheit, die lokale Küche kennenzulernen. Zu den Spezialitäten der Gegend gehören unter anderem die kalte Gemüsesuppe „Gaspacho à Feitor“, Wildschweinbraten, Rebhuhnpastete, Eier mit Spargel oder aus Wildwurst hergestellte Kroketten.  Die aus dem nahegelegenen Sado stammenden Fische und Muscheln bilden die Grundlage für die Fischsuppe „Sopa Sadina“, zu der ein Weißwein der Rebsorte Arinto zu empfehlen ist.  Als Ergänzung zu unseren Gerichten wählen wir gerne den passenden Wein aus eigener Produktion für Sie aus. 

Wanderwege 
Zwei Wanderwegen führen zu den interessantesten Stellen des Guts, zu denen der Weinberg, die Kapellen und die Aussichtspunkte mit Blick auf Sado und Alcácer do Sal zählen.  Auf dem Weg begegnet man mehreren Zeugen vergangener landwirtschaftlicher Aktivitäten und einer abwechslungsreichen Landschaft.

Weinkeller 
Der 50 Jahre alte Weinkeller wurde vor Kurzem umgestaltet und verbindet nun Tradition und Innovation. Gärtanks aus Beton findet man hier ebenso wie Eichenfässer zur Reifung der Weine und eine moderne Abfüllanlage.  Schankstube

Die gutseigene Schankstube ist ein charakteristisches, gemütliches Lokal, wo man sich in ungezwungener Atmosphäre ein Gläschen und ein paar lokaltypische Häppchen gönnen kann.




Standort Herdade da Barrosinha
herancasdoalentejo@gmail.com • +351 934 626 740
Parque Industrial e Tecnológico de Évora (NERE), Rua Circular Norte s/n, 7005-841 Évora, Portugal
© 2014 Heranças Do Alentejo • AGB und Datenschutz